Ratgeber: Teilen verbindet

Als Kind wird uns beigebracht, dass wir Spielzeuge und Süssigkeiten teilen sollen… In der Wohnung von Erwachsenen finden sich tausend Dinge. Geteilt wird davon nur wenig.

Sharing is Caring. Das gilt nicht nur beim Teilen von Süssigkeiten oder eines Bilderbuchs. Auch grössere Dinge können geteilt werden.
Beim Begriff Teilen kommt bei vielen die leise Angst hoch, am Ende weniger zu haben. Das bewahrheitet sich letztlich auch gewissermassen – im Sinne von weniger Platzverbrauch, weniger Geldausgaben und weniger CO2-Aussstoss.

Besonders mit Kindern lohnen sich Sharing-Angebote

Kinder wachsen unglaublich schnell. Dementsprechend rasch müssen neue Kleider oder neues Spielzeug her. Wenn nun alles neu gekauft wird, geben Eltern schnell ein Vermögen aus. Deshalb lohnt es sich, bei Kinderartikeln auf Secondhand-Angebote zurückzugreifen. Neben lokalen oder Online-Secondhandläden gibt es auch die Möglichkeit eines Baby-Kleiderabos. Die Eltern erhalten fortlaufend grössere Kleider für das Kind und geben dafür die zu klein gewordenen Kleider wieder ab. So ist das Baby auf nachhaltige Art und Weise immer mit Kleidung in der richtigen Grösse ausgestattet.

Durch die Nutzung von Sharing-Angeboten können Eltern ihren Kindern mit gutem Beispiel vorangehen und ihnen zeigen, dass Teilen nicht wehtut, sondern einen Mehrwert für alle darstellt. Natürlich wird die Sharing-Philosophie glaubwürdiger, wenn auch „Erwachsenensachen“ geteilt werden.

Der Schokoladenplausch macht auch ohne nigelnagelneuen Schokobrunnen Spass

Schon seit längerem bekannt sind Carsharing-Angebote wie etwa Mobility. Aber auch Veloverleihsysteme haben mittlerweile viele Schweizer Städte erobert. Geteilt werden können nicht nur Fahrzeuge, sondern im Grunde genommen alles Mögliche. Eine gute Übersicht der kommerziellen Sharing-Angebote in der eigenen Umgebung findet sich auf der Karte von Sharingmonitor Schweiz.

Auf sharely.ch finden sich unterschiedlichste, durch Privatpersonen zur Verfügung gestellte Gegenstände, von E-Bikes über Heckenscheren bis hin zu Drohnen. Besonders bei nur selten gebrauchten Gegenständen lohnt es sich, Sharing-Angebote in Anspruch zu nehmen. Sucht man etwa an heissen Sommertagen Abkühlung kombiniert mit einer Prise Abenteuer, findet sich hier ein Stand Up-Paddleboard für kleines Geld. Eine spezielle Überraschung an der nächsten Kinder-Geburtstagsfeier bereitet eine Zuckerwattemaschine und für den gemütlichen Abend mit Freunden begeistert ein Schokoladenbrunnen zum preisgünstigen Miettarif. Natürlich kann man auf der Plattform auch selber Artikel zum Teilen anbieten. Die Waren sind versichert, so dass beim Schadenfall die Kosten übernommen werden.

Wer gerne auf freundschaftlicher Basis teilt, findet auf pumpipumpe.ch Angebote von Gleichgesinnten. Dies bietet zudem eine sympathische Möglichkeit, Kontakte zu Nachbarn zu knüpfen.

Geteilt werden kann fast alles – hier darf man ruhig kreativ werden. Teilen verbindet und schafft ein Gefühl des Miteinanders. Gleichzeitig werden Ressourcen und das Portemonnaie geschont und wieder mehr Platz in der Wohnung, im Garten oder Keller geschaffen.

 

 

Quellen und weitere Informationen:
Sharing Monitor Schweiz

Kommentar schreiben

Die Kommentare werden vor dem Aufschalten von unseren Administratoren geprüft. Es kann deshalb zu Verzögerungen kommen. Die Aufschaltung kann nach nachstehenden Kriterien auch verweigert werden:

Ehrverletzung/Beleidigung: Um einen angenehmen, sachlichen und fairen Umgang miteinander zu gewährleisten, publizieren wir keine Beiträge, die sich im Ton vergreifen. Dazu gehören die Verwendung von polemischen und beleidigenden Ausdrücken ebenso wie persönliche Angriffe auf andere Diskussionsteilnehmer.

Rassismus/Sexismus: Es ist nicht erlaubt, Inhalte zu verbreiten, die unter die Schweizerische Rassismusstrafnorm fallen und Personen aufgrund ihrer Rasse, Ethnie, Kultur oder Geschlecht herabsetzen oder zu Hass aufrufen. Diskriminierende Äusserungen werden nicht publiziert.
Verleumdung: Wir dulden keine Verleumdungen gegen einzelne Personen oder Unternehmen.

Vulgarität: Wir publizieren keine Kommentare, die Fluchwörter enthalten oder vulgär sind.

Werbung: Eigenwerbung, Reklame für kommerzielle Produkte oder politische Propaganda haben keinen Platz in Onlinekommentaren.

Logo von umweltnetz-schweiz

umweltnetz-schweiz.ch

Forum für umweltbewusste Menschen

Informationen aus den Bereichen Umwelt, Natur, Ökologie, Energie, Gesundheit und Nachhaltigkeit.

Das wirkungsvolle Umweltportal.

Redaktion

Stiftung Umweltinformation Schweiz
Eichwaldstrasse 35
6005 Luzern
Telefon 041 240 57 57
E-Mail redaktion@umweltnetz-schweiz.ch

Social Media

×

Newsletter Anmeldung

Bleiben Sie auf dem neusten Stand und melden Sie sich bei unserem Newsletter an.